Projekt

Leiste-recht_Kugeln-und-Sprechblasen

Wir schenken der Hoffnung ein Zuhause!

Seit über 50 Jahren zählen der HI-Virus und die damit verbundene Krankheit AIDS in Südafrika zum Alltag. Der Virus ist weder eine Seltenheit noch sind sie aus den Wohngebieten des Landes wegzudenken. Darüber hinaus ist Tuberkulose als weitere Infektionskrankheit ein gefährlicher Bestandteil des Alltags geworden. Das Bakterium überträgt sich leicht über die Luft und entwickelte sich zur häufigsten Todesursache in Südafrika.

 

icon  weltweit höchste Verbreitungsrate in Südafrika
icon  ca. 6,4 Mio Menschen in Südafrika HIV-infiziert
icon  darunter ca. 360.000 Kinder und Jugendliche
icon  1 von 5 südafrikanischen Frauen im gebärfähigen Alter ist HIV-positiv
icon  jährlich werden 29 100 infizierte Kinder geboren
icon  ca. 1 285 Neuinfizierte und 490 Todesfälle täglich
icon  2013 verloren 2,4 Mio. Kinder ihre Eltern durch die Krankheiten
icon  Brennpunkt sind die Townships der Region Cape Town

 

Dies sind schockierende Zahlen mit schlimmen Folgen. Deshalb muss Verantwortung übernommen werden, um lang- und kurzfristige Lösungen zu finden. Wer kümmert sich um den Unterhalt der Familie, wenn ein Elternteil oder schlimmstenfalls beide sterben? Wer ist für die Kinder zuständig? Demgegenüber steht HOPE - seit über einem Jahrzehnt kämpfen wir gegen diese Tatsachen an und haben einen Meilenstein zum humanitären Zweck entstehen lassen.