Das war die 12. HOPE-Gala

Spendenergebnis_klein

Viel Hoffnung für Südafrika. Die HOPE-Gala Dresden hat in ihrer 12. Auflage eine Spendensumme von 185 000 Euro eingeworben. Wir blicken zurück auf einen wundervollen Abend mit so vielen schönen Momenten, 1300 Gäste und einem facettenreichen Bühnenprogramm mit 65 Künstlern.

„Wir haben ein hochkarätiges Bühnenprogramm erlebt, und jeder Künstler war auf seine Weise großartig. Jeder tritt ohne Gage auf und steht hinter dem Anliegen der Gala, und das war bei jedem einzelnen spürbar.“, so die Initiatorin der HOPE-Gala Viola Klein.

Ein Beispiel ist das Duett von Opernstar René Pape mit der Mezzosopranistin Su Hilbert. Sie wurden begleitet von Musikern der Dresdner Philharmonie unter Leitung von Felix Bender, 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor des Theaters Chemnitz. Die Dresdner Philharmonie bereitete auch den Klangteppich für den Pianisten Joja Wendt, der den „Hummelflug“ unter großem Beifall des Publikums zelebrierte. Auch die international gefeierten The Celtic Tenors musizierten gemeinsam mit der Dresdner Philharmonie. Zum Ende des ersten Teils wurde der 9. HOPE-Award an die dänische Entwicklungshelferin Anja Ringgren Lovén, die in Afrika so genannte „Hexenkinder“ vor dem Tod rettet, verliehen. Die Laudatio hielt Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch.

Nach der Pause ging es weiter mit einem klanggewaltigen Übergang von Klassik zu Rock durch Organist Patrick Gläser. Mit einem Rocksong und der Filmmusik aus „Fluch der Karibik“ entlockte er der neuen Orgel des Kulturpalastes raumfüllende, ungewohnte Töne, die das Publikum faszinierten. Die Gewinnerin von “The Voice Kids 2017“ überraschte mit einem Song von Edith Piaf und einem „Ave Maria“. Mit Conchita hatte eine Künstlerin zugesagt, die durch den Eurovision Song Contest weltweit bekannt wurde. Sie steht wie kaum jemand anderes für Toleranz, Würde und Respekt und überzeugte auch bei der HOPE-Gala mit ihrem leidenschaftlichen Gesang. Songpoesie ist das Metier von Gregor Meyle, der mit einfühlsamen Texten und seiner Authentizität zu faszinieren wusste und das Publikum zum Mitsingen inspirierte. Als Höhepunkt sang er ein berührendes Duett mit der Schauspielerin Jasmin Schwiers. Großartige Texte und kultige Lieder brachte Heinz-Rudolf Kunze mit nach Dresden, seit über dreißig Jahren eine der Koryphäen deutschsprachiger Rockmusik. Er sorgte gemeinsam mit allen Künstlern und mitsingendem Publikum für ein großes Finale und wurde von Joja Wendt spontan am Flügel unterstützt. Der Pianist hatte gemeinsam mit Andrea Ballschuh auch die Moderation des Abends übernommen und überzeugte in dieser Rolle mit seiner Spontanität und seinem frischen Humor. Er stellte am Ende des Abends ein privates Wohnzimmerkonzert in Aussicht für denjenigen, der die Spendensumme des Abends von 128.800 auf 150.000 Euro erhöhen würde. Das Angebot kam tatsächlich an, so dass der Spendenscheck auf der Bühne nach nur wenige Minuten korrigiert werden konnte. Auf der After Show Party kamen weitere 35.000 Euro dazu, so dass in Südafrika ein weiterer Therapeut für die Kinder und ein zusätzlicher Gesundheitsarbeiter finanziert werden können. Einen wichtigen Beitrag zur Spendensumme leistet auch die große Tombola mit der Rekordzahl von 500 hochwertigen Preisen. Den Verkauf der Lose hatten zahlreiche Prominente übernommen.

Wir danken an dieser Stellen allen beteiligten Sponsoren & Förderern, Partner, Gastronomen, Tombolapreisstiftern, Hotelpartner sowie unzähligen Helfern und Freunden im Hintergrund zur Durchführung. Hier geht es zu den Impressionen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>