Das war die 11.HOPE-Gala

Die 11. HOPE-Gala im ausverkauften Staatsschauspiel endete am Abend des 12.11.2016 mit einer unglaublichen Rekordspendensumme von 200.000 Euro. Wir danken allen vielmals, denn damit geht dieser Abend als einer der erfolgreichsten in die HOPE-Geschichte ein. Die Benefizveranstaltung hat innerhalb von elf Jahren über sagenhafte 1,2 Millionen Euro eingeworben.

Das kurzweilige Bühnenprogramm berührte die Herzen unserer Gäste. Unsere Moderatorin Mirja du Mont führte die Gäste charmant und humorvoll durch den Abend. Für einen schwungvollen Auftakt sorgte das Orchester der Staatsoperette mit den Solisten Olivia Delauré und Jannik Harneit. Sie begleiteten auch den Musicalstar Angelika Milster bei ihrem fulminanten Auftritt, den leidenschaftlichen Klaviervirtuosen Joja Wendt und den sympathischen Schauspieler Lenn Kudrjawitzki. Als Nachwuchstalent sang sich die neunjährige Magdalina in die Herzen der Zuschauer.

Der Höhepunkt im zweiten Teil des Abends war der Auftritt von Nana Mouskouri, die das Publikum sehr berührte und herzlich gefeiert wurde. Julia Neigel begeisterte das Publikum mit ihren rockigen Tönen. Mit Albert Hammond stand ein internationaler Star auf der Bühne, bei dem feierlich mitgesungen wurde. Ein weiterer besonderer Moment war die Verleihung des 8. HOPE-Awards und die Laudatio von Johannes B. Kerner an den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Urs Meier, der sich als Botschafter der Kindernothilfe auf vielfältige Weise gegen Kinderarmut einsetzt.

Ein großer Dank gilt den mehr als 100 freiwilligen , fleissigen Helfer: Losverkäufer, Künstler, Caterer, den Mitarbeitern des Staatsschauspiels vor und hinter den Kulissen, den Technikern, Servicekräften oder Hostessen, den Shuttlefahrern und Freunden, den Partner der Tombola und Give-Away-Tüten… und all unseren großzügigen Gästen, die uns seit Jahren die Treue halten und dafür sorgen, dass jedes Jahr soviel Geld nach Südafrika fließt.

staatsoperette

magdalina

joja-wendt

jan-und-olivia

losverkauf

angelika-milster

lenn

julia-neigel

albert-hammond

hope-award

nana-mouskouri

scheckuebergabe